Unfälle in Deutschland im Jahr 1998

(Mindestens 2 getötete und 6 verletzte FA)

Hinweis: in der Statistik sind auch Unfälle enthalten die bisher nicht veröffentlicht wurden. Daher kann es vorkommen, dass die Gesamtzahl der betroffenen FA die Summe der in den Berichten erwähnten übersteigt.


1998 - fünf tödliche Unfälle in den FF in NRW (davon einer unter Atemschutz)

1998 wurden in Nordrhein-Westfalen insgesamt 2171 freiwillige Feuerwehrangehörige verletzt. Fünf FA starben im FF-Dienst!

Die tödlichen Unfälle...

Quelle: Innenministerium NRW und zuständige FUK (Düsseldorf)

- Kellerbrand - ein getöteter und drei verletzte FA

Donaustauf (Bayern). Kellerbrand. Während der Suche nach dem Feuer werden zwei Trupps von einer Durchzündung überrascht. Ein Kamerad stirbt. Drei weitere Feuerwehrmänner erlitten zum teil schwere Verbrennungen. Einzelheiten (inkl. Lageskizze) können Sie unter http://www.kitzingen.de/ffw-wiesenbronn/sendlbeck.htm nachlesen. Es gibt übrigens Parallelen zum Kölner Unfall am 06.03.1996.

Verbrennungen linke Kopfseite Verbrennungen rechte Kopfseite Verbrennungen an den Unterarmen
Verletzungen ca. 2 Wochen nach dem Brand

Verbrennungen am linken Unterarm
Verletzungen ca. 6 Wochen nach dem Brand

- Rauchgasexplosion - ein verletzter FA

Melle (Nds). In Melle ereignete sich eine Rauchgas-Explosion mit Folgen, die nicht sein müssten. Über die automatische Brandmeldeanlage eines mittelständischen holzverarbeitenden Betriebes erhielt die FEL eine Feuermeldung. Beim Eintreffen des ersten TLF drang Rauch aus dem Entleerungstrichter des Spänebunkers aus. Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein Firmenmitarbeiter und ein Feuerwehrmann von einer Feuerwalze erfasst. Der Firmenmitarbeiter hatte Verbrennungen 2. Grades und der Feuerwehrmann 2. bis 3. Grades. Seine Jacke (orange, leichte Einsatzjacke) hat nicht gebrannt, jedoch mangelhaft gegen die starke Hitze geschützt. Von den einfachen Fw-Arbeitshandschuhen hat der rechte teilweise gebrannt und so Verletzungen am rechten Arm verursacht.

Quelle: Feuerwehr-Kurier 12/98, Flohre, Seiten 13-15